Funkamateurquiz – Radiotechnik 2 (12 Fragen)

Funkamateurquiz – Radiotechnik 2 (12 Fragen)

Willkommen beim Funkamateurquiz - Radiotechnik 2 (12 Fragen) !

Die Bandbreite eines ZF-Filters für einen CW-Empfänger entspricht in der Regel der folgenden Bandbreite:
Eine Schaltung mit einer Resonanzfrequenz von 20 kHz und einer Bandbreite von 5 kHz hat einen Gütefaktor Q von:
Was meint man mit Überlastung des Empfängers?
Was wird in der Pentode verwendet, um die Kathode zu wärmen?
Die Zeitkonstante einer RC Beschaltung ist die Zeit:
Was ist die Besonderheit an Hot-Carrier-Dioden?
Wie lange dauert es, bis ein 0,01 µFKondensator, der zunächst mit 20 V geladen wurde, an einem 2 MegohmWiderstand bis zu 7,36 V entladen ist?
Gibt es eine Rauschunterdrückung in einer Sendeschaltung?
Wie lange dauert es, bis ein 450 µFKondensator, der zunächst mit 800 V geladen wurde, bis zu 294 V an einem 1Megohm-Widerstand entladen wird?
Warum ist es besser, wenn möglich, Simplex-Kommunikation statt Umsetzer zu verwenden?
Die Tunneldiode hat innerhalb eines Teils der Spannung/Strom Eigenschaften folgende Besonderheit:
Ein zweistufiger Überlagerungsempfänger hat die erste ZF bei 10,7 MHz und die zweite bei 455 kHz. Welches ist die Frequenz des zweiten Lokaloszillators?