Südtirol Digital

Karte der digitalen Relais (Klick auf die Karte für die aktuelle Karte, das Symbol Button oben links klicken für die Auswahl)

 

Übersicht

Seit Oktober 2017 ist das neue D-STAR Reflektorsystem in Südtirol in Betrieb.

Herzstück des Systems ist der DRC Südtirol-Reflektor XLX321 – DCS321 F (D-Star), welcher virtualisiert auf einem unserer Server im HAMNET am bei IR3UHF – Rittnerhorn läuft. Der Reflektor ist standardmäßig mit der Sprechgruppe TG23207, Zeitschlitz 2 (DMR) verbunden. Er verfügt sowohl über eine schnelle Anbindung an das südtiroler HAMNET, als auch über zwei Glasfaserverbindungen ins Internet.

Die digitalen Umsetzer in Südtirol können somit nun alle via HAMNET mit dem Reflektor kommunizieren. Das bedeutet, dass nun D-STAR/DMR/C4FM QSO’s innerhalb von Südtirol ausschließlich über Amateurfunkfrequenzen transportiert werden und unabhängig vom Internet funktionieren.

Alle Verbindungen nach außerhalb von IN3 werden dann wiederum entweder via HAMNET oder via Internet getätigt.

Eine weitere Karte aller weltweiten DMR Umsetzer findet man unter https://www.radioid.net/map

Sprechgruppe Südtirol digital

Das aktuelle Netz, das über DCS321-F in D-Star und über die Sprechgruppe TG23207 – Zeitschlitz 2 in DMR erreichbar ist besteht zur Zeit (8.1.2021) aus 7 digitalen MMDVM Umsetzer (Multi Mode Digital Voice Modem – oranger Stern), 1 DMR Umsetzer (roter Stern) und 1 D-Star Umsetzer (gelber Stern).

Betriebsarten

Alle Südtiroler MMDVM Umsetzer (oranger Stern auf der Karte) beherschen alle 3 Betriebsarten D-Star, DMR und C4FM. Standardmäßig werden vom Hamnet kommende Signale von den MMDVM Umsetzern in folgender Betriebsart / Sprechgruppe ausgestrahlt (von West nach Ost):

Rufzeichen Standort QRG (MHz)
Ablage (MHz)
TX Standard
Betriebsart
Sprechgruppe Zeitschlitz
Typologie
IR3UFM Schöneben 430,5875 +5,0 DMR 23207 / 2 MMDVM
IR3EB Chavalatsch 431,5250 +1,6 DMR

23207 / 2

MMDVM
IR3BC Vigiljoch 430,5875 +5,0 DMR 23207 / 2 MMDVM
IR3UGD Jaufen 431,5375 +1,6 D-Star DCS321 F MMDVM
IR3UGM Gantkofel 431,5125 +1,6 D-Star DCS321 F MMDVM
IR3UHF Rittnerhorn 430,6000 +5,0 DMR 23207 / 2 NUR DMR (Hytera)
IR3UAP Plose 145,5750 -0,6 D-Star DCS321 F NUR D-STAR (DVRPTR)
IR3DV Kronplatz 431,5250 +1,6 D-Star DCS321 F MMDVM
IR3UAN Helm 430,5875 +5,0 DMR 23207 / 2 MMDVM
Tabelle 1            

Ist man also auf dem IR3UGM – Gantkofel Umsetzer mit einem DMR-Funkgerät QRV, wird man nichts hören, wenn der Umsetzer sendet. Standard-Betriebsart ist ja D-Star.

Einmal eine andere Betriebsart als die Standard-Betriebsart durch einfaches Drücken der PTT Taste am Funkgerät aktiviert, bleibt der Umsetzer in dieser Betriebart  in RX/TX bis 60 s nach dem letzten Gespräch. Danach fällt der Umsetzer zurück in die Standard-Betriebsart, siehe Tabelle 1.

Im Pi-Star Digital Voice Dashboard des jeweiligen Umsetzers im Fenster “Radio Info” kann das nachverfolgt werden.

Ist der Umsetzer für alle Betriebsarten empfangsbereit, erscheint dort “Listening“. Wurde er in einer Betriebsart aktiviert, erscheint bis 60 s nach dem letzten Gespräch:

D-Star: “Listening D-Star
DMR: “Listening DMR
C4FM: “Listening YSF

Sprechgruppen anwählen

Betriebsart D-Star

Folgende Standardeinstellungen beim eigenen Funkgerät sind für den Betrieb nötig, hier als Beispiel bei einem ICOM IC-E92D (statt IN3ABC im Feld “MY:” natürlich das eigene Rufzeichen eingeben):

Rufzeichen Standort UR: R1: R2: MY:
IR3UFM Schöneben CQCQCQ IR3UFM B IR3UFM G IN3ABC
IR3EB Chavalatsch CQCQCQ IR3EB  B (2 Leerzeichen) IR3EB  G (2 Leerzeichen) IN3ABC
IR3BC Vigiljoch CQCQCQ IR3BC  B (2 Leerzeichen) IR3BC  G (2 Leerzeichen) IN3ABC
IR3UGD Jaufen CQCQCQ IR3UGD B IR3UGD G IN3ABC
IR3UGM Gantkofel CQCQCQ IR3UGM B IR3UGM G IN3ABC
IR3UHF Rittnerhorn CQCQCQ IR3UHF B IR3UHF G IN3ABC
IR3UAP Plose CQCQCQ IR3UAP C IR3UAP G IN3ABC
IR3DV Kronplatz CQCQCQ IR3DV B IR3DV G IN3ABC
IR3UAN Helm CQCQCQ IR3UAN B IR3UAN G IN3ABC
Suffix: A = 23 cm Band B = 70 cm Band C = 2 m Band G = Gateway  
Tabelle 2
         

Die Rufzeichen werden im Speicher zusammen mit der QRG gespeichert. Sollten 2 QRG’s von 2 Standorten die selben sein, müssen 2 getrennte Speicher angelegt werden, in denen die selbe QRG aber unterschiedliche Rufzeichen abgelegt sind.

Zusätzlich zu den Standardeinstellungen der Rufzeichen kann der Reflektor im Menüpunkt “UR:” eingestellt werden, mit dem man verbunden werden möchte (vergleichbar mit der Sprechgruppe TG – talk group – bei DMR) oder per Aussendung von DTMF-Tönen.

A) Einstellungen im Menüpunkt “UR:”

  • Ist der Umsetzer standardmäßig in der D-Star Betriebsart (Tabelle 1) und somit auch standardmäßig mit dem Reflektor DCS321 F verbunden (siehe Fenster “D-Star Repeater” im dashboard: “Linked to DCS321 F”), reicht die Eingabe UR:CQCQCQ , um im Südtirol Reflektor DCS321 F gehört zu werden. Nach einem ersten kurzen PTT sieht man im Display, ob der Reflektor und welcher Reflektor verbunden ist. Möchte man sich vom Reflektor trennen, kann im Feld “UR:”        U (7 Leerzeichen vor dem U) eingegeben werden und nachfolgende Aussendung. Sollte für 10 Minuten kein Gespräch sein, setzt sich der Umsetzer wieder in die Standardbetriebsart DMR zurück.
  • Ist der Umsetzer standardmäßig in der D-Star Betriebsart (Tabelle 1) und somit auch standardmäßig mit dem Reflektor DCS321 F verbunden (siehe Fenster “D-Star Repeater” im dashboard: “Linked to DCS321 F”), man möchte sich aber mit einem anderen Reflektor, z.B. DCS001 O verbinden, reicht die Eingabe im Feld UR:DCS001OL und kurz die PTT Taste drücken. Das letzte L steht für “linking”. Um sich wieder mit dem Südtiroler Reflekor zu verbinden, unter UR:DCS321FL eingeben. Möchte man sich vom Reflektor trennen, kann im Feld “UR:”        U (7 Leerzeichen vor dem U) eingegeben werden und nachfolgende Aussendung. Sollte für 10 Minuten kein Gespräch sein, setzt sich der Umsetzer wieder auf den am Umsetzer selbst programmierten Reflektor DCS321 F zurück.
  • Ist der Umsetzer standardmäßig in der DMR Betriebsart (Tabelle 1), muss der DCS321 F (siehe Fenster “D-Star Repeater” im dashboard: “not Linked”) aktiviert werden, in dem beim Funkgerät unter UR:DCS321FL eingegeben wird. Das letzte L steht für “linking”. Nach dem Betätigen der PTT sollte im dashboard “Linked to DCS321 F” erscheinen. Möchte man sich vom Reflektor trennen, kann im Feld “UR:”        U (7 Leerzeichen vor dem U) eingegeben werden und nachfolgende Aussendung. Sollte für 10 Minuten kein Gespräch sein, setzt sich der Umsetzer wieder in die Standardbetriebsart DMR zurück.
  • Zusammenfassung der Eingaben im “UR:” Feld:
    – Gespräch führen: CQCQCQ
    – Verbinden mit Reflekor: DCS321FL
    – Abfrage Status Umsetzer:        I (7 Leerzeichen vor dem I)
    – Trennen des Reflektors:         U (7 Leerzeichen vor dem U)

B) Einstellungen mit Aussendung von DTMF-Tönen

  • Ein einfacherer Weg, aber bei schlechter Funkverbindung problematischer, ist die Eingabe des Reflektors mit DTMF-Tönen. Für die Verbindung zum DCS321 F tippt man D321 06, wobei D321 für DCS321 steht und 06 für F (der 6. Buchstabe im Alphabet). Sollte die Reflektorzahl aus vorangehenden Nullen bestehen, werden diese nicht getippt. Bei DCS009 F lautet die DTMF-Folge D9 06. Möchte man sich vom Reflektor trennen, reicht ein Senden des DTMF-Tones #. Sollte für 10 Minuten kein Gespräch sein, setzt sich der Umsetzer wieder auf den am Umsetzer selbst programmierten Reflektor DCS321 F in D-Star oder in die Standardbetriebsart DMR zurück (je nach Standardbetriebsart). Im Feld “UR:” der Einstellungen sollte immer CQCQCQ stehen.
  • Zusammenfassung der DTMF-Eingaben:
    – Verbinden mit Reflektor: z.B. D321 06 oder D9 06
    – Abfrage Status Umsetzer: 0
    Trennen des Reflektors: #
    Zurück zum programmierten Heimreflektor: **

Eine Liste der österreichischen Sprechgruppen findet man auf Brandmeister Österreich

Betriebsart DMR

Im Unterschied zum D-Star hat DMR 2 vollwertige getrennte Kanäle, auf denen gleichzeitig ein Gespräch geführt werden kann. Dies weil der 12,5 kHz breite Kanal in 2 Zeitschlitzen (TS = timeslot) aufgeteilt ist. Einmal sendet der eine, dann der andere. Dies erfolgt derart schnell (alle 33 ms), dass die digitalen Daten kein Problem haben, in eine flüssige Audioausgabe umgewandelt zu werden.

Folgende Standardeinstellungen beim eigenen Funkgerät sind für den Betrieb mit dem Südtirol Digital Netz nötig, hier als Beispiel bei einem Anytone D868UV (TG = talkgroup – Sprechgruppe, TS = timeslot – Zeitschlitz):

TG: 23207
TS: 2

Möchte man den ersten Zeitschlitz wählen, muss nur TS auf 1 gestellt werden. Möchte man eine andere Sprechgruppe auswählen, einfach die Nummer der entsprechenden Sprechgruppe eingeben.

Eine Liste der Sprechgruppen in Verbindung mit dem jeweiligen Zeitschlitz findet man auf dem Wiki von Brandmeister:
https://wiki.brandmeister.network => Countries => Land auswählen

Die Südtiroler Sprechgruppe befindet sich unter 232 => Österreich:
https://wiki.brandmeister.network/index.php/Austria

Betriebsart C4FM

… in Bearbeitung …

Sprachtranscoder der Betriebsarten

Für eine perfekte Sprachtranskodierung zwischen D-Star und DMR/C4FM und umgekehrt wurde das XC-3006 am Rittnerhorn installiert. Siehe Bericht dazu: https://drc.bz/rittnerhorn-ir3uhf-reflector-xlx321-hat-nun-ambe-transcoder-xc-3006/

Weiterführende Links:

FAQ

Codeplugs

D-Star / DMR / C4FM

Pi-Star Digital Voice Dashboard

XLX321 Dashboard