Aufgrund des Coronavirus fallen alle Veranstaltungen in den Vereinslokalen Bruneck und Meran bis auf Widerruf aus. Wir bitten um Verstaendnis!!

IR3UHF – Rittnerhorn, R4 und DMR Uhf bekommen neue Antennen

.

Am Samstag, 16. Juni 2018 sind Herbert IW3BRH, Simon IN3FQQ, Simon IW3BWH und Thomas IW3AMQ aufs Rittnerhorn um einige Verbesserungsarbeiten an den Antennen und im Geräteraum durchzuführen. Statt der vertikalen Dualbandantenne ohne Radiale von Diamond SE-100 wurden 2 Dipole installiert, es sind dieselben wie jene die auf der Plose für den D-Star Umsetzer installiert wurden. Im Foto oben links sind die beiden Dipole für das 2 m – Band sichtbar.

Das Anpassungsnetzwerk wurde von Thomas mittels 75 ohm Koaxialkabel realisiert. Siehe dazu eigenen Artikel in der Bastelecke.

Die Diamond SE-100 erwies sich für die extremen Bedingungen am Berg nicht so ideal. Das Innenleben der Antenne ist anfällig für Vibrationen, da ist die Antenne schon nach einem Jahr QRT. Herbert IW3BRH hat eine dieser Antennen “aufgemotzt” und das Innenleben verstärkt. Wieder installiert, werden wir die Langlebigkeit testen.

Für den DMR Umsetzer kam eine Antenne zum Einsatz, die gerade eben in Friedrichshafen für 50 Euro erstanden wurde, sehr stabil gebaut ist von Thomas IW3AMQ elektrisch kurzgeschlossen wurde. Siehe dazu eigenen Bericht in der Bastelecke. Im Foto sieht man die Antenne ober den beiden Diplolen.

Beide Antennen wurden vor der Installation nochmals auf die Anpassung geprüft.

Nach Empfangsberichten erwies sich die jetzige Antennanlage leistungsfähiger, die Signale sind um 2-3 S-Stufen im Empfang gestiegen.

Das Hamnet zwischen Plose – Rittnerhorn – Gantkofel wurde mit 2 Mikrotik Dynadish modernisiert. Eine wurde Richtung Plose installiert, die alte 2,3 GHz Strecke mit dem Mikrotik Metal2 wurde entfernt. Die andere wurde Richtung Gangkofel installiert, der alte Mikrotik QRT5 wurde entfernt. Vor einigen Wochen wurden auf den Gegenstellen Plose und Gantkofel schon die selben Gerät installiert.

Die beiden Simons installierten den neuen Switch im Geräteraum und zuallerletzt wurde noch der R4 Umsetzer selbst getestet. Er hat eine ausgezeichnete Empfindlichkeit im Empfang, jedoch wird nach den Filtern gemessen, entdeckte man einen Signaleinbruch von 4 db. Im Normalfall sollten es 1,5 db sein … die Filter werden an einem der nächsten Wochen neu eingestellt, das nimmt fast einen gesamter Tag in Anspruch.

Auch installierten sie ein Cisco Telefon. Somit ist nun fast jeder Standort des DRC auch telefonisch über den eigenen Telefonieserver Asterisk, der auf dem Server am Rittnerhorn läuft, erreichbar. Praktisch, da im inneren der Gebäude oft kein Funkempfang möglich ist.

Zuallerletzt testeten wir noch die Hamnetstrecke Richtung Chavalatsch, der Dipol zeigte sehr gute Anpasswerte von > 20 db, die original angebrachte Buchse machte aber Kontaktprobleme. Diese wurde getauscht. Der Metal5 wurde dann auch mit dem Spektrumanalyser auf seine Funktionsfähigkeit mit positivem Ergebnis getestet.

Gegen 18 Uhr brachen wir dann Richtung QTH auf.

Vielen Dank an das gesamte Team! Ihr habt das gut gemacht!

73! Thomas, IW3AMQ