Fuchsjagd im Vinschgau – Störung 433,000 MHz +/- 12,5 kHz – Ergebnisse

In den letzten Tagen, gleich nach der ersten Meldung der Störung auf der Internetseite des DRC, betätigten sich so einige Funkamateure des Landes ganz individuell an der Fuchsjagd.

Erste Meldungen kamen von Stefan IW3BSO, es folgten jene von Reinhold IN3XOZ, Juri IW3AXJ und Heiko DL4FDV (er fuhr gerade durchs Vinschgau, als er von der Störung erfuhr). Heiko nutzte als Dämpfungsglied zur Not den faradaischen Käfig des Autos … 🙂 – die Wege der HF sind unendlich!

Den genauen Standort ermittelten dann am Samstag, 20.6.2020 Gerald IN3PGD, Reinhart IN3ERW und Klaus IN3EKY.

Am Heimweg wurden sie dann noch zu einer exzellenten Fischsuppe zu Stefan IW3BSO eingeladen, besser konnte es nicht gehen.

Heiko DL4FDV war am Montag, 22.6.2020 nochmals vor Ort und hat denselben Punkt ausgemacht.

Im Bild vermutlich die Antenne, die das Störsignal aussendet. In den nächsten Tagen wird der Inhaber des “Fuchses” kontaktiert, um die Störung abzuschalten.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

73! Thomas, IW3AMQ