Astronautin Cristoforetti Samantha, IZ0UDF

Quelle: Zeitschrift FUNKAMATEUR
Für kommenden Montag, den 15. Dezember 2014, ist von etwa 1518 bis 1528 UTC ein Schulkontakt zwischen der Internationalen Raumstation (ISS) und zwei italienischen Schulen geplant. Der Empfang auf der Downlink-Frequenz 145,800 MHz FM ist in weiten Teilen Europas bereits mit einem Handfunkgerät oder einem tragbaren Breitbandempfänger (Funkscanner) möglich.
Seit der Rückkehr des deutschen Raumfahrers Alexander Gerst, KF5ONO, am 10. November zur Erde ist dies der erste Schulkontakt aus dem Orbit. Das Mikrofon auf der ISS hat nun die ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti, IZ0UDF, übernommen. Die Bodenstation für den Amateurfunkkontakt am Montag steht in Bari und wird von Michele Mallardi, IZ7EVR, betrieben.
Die nächste Amateurfunksendung von der Internationalen Raumstation ist dann bereits für kommenden Donnerstag, den 18. Dezember 2014, geplant: Von etwa 1420 bis 2130 UTC wird das russische ARISS-Team an Bord der ISS auf 145,800 MHz Bilder in SSTV (Mode PD180) in Richtung Erde schicken. Eine Wiederholung erfolgt am kommenden Samstag, dem 20. Dezember 2014, von etwa 1240 bis 2130 UTC.
Geplant ist die Aussendung von insgesamt zwölf verschiedenen Bildern. Nach jeder Übertragung folgen drei Minuten Sendepause. Die exakten Sendezeiten können variieren und hängen ab von anderen Projekten auf der ISS. Überflugzeiten und damit potenzielle Empfangszeiten am eigenen Standort lassen sich bei Heavens Above abrufen.

 

IZ0UDF auf QRZ.com: http://www.qrz.com/db/?callsign=iz0udf

Hier im Gespräch mit einer Schule:

Bitte akzeptieren Sie preferences, statistics, marketing Cookies um den Inhalt von https://www.youtube.com/embed/6ismcZJ7mn4?modestbranding=1&fs=0&rel=0 anschauen zu können.