IR3UGD Jaufen – Nicht nur neue Antennen für Link Südtirol, Digitalumsetzer und Hamnet

2

Am Samstag, 18.9.2021 sind Markus IN3ENN, Arthur IN3EXJ, Tobi IN3HRR und Thomas IW3AMQ zum Standort Jaufen, da dort schon seit ein paar Monaten das Link Südtirol, aufgrund der defekten Hamnet-Strecke Marlinger Berg – Jaufen, nicht mehr ging.

Bei dieser Gelegenheit wurde für den Funkraum ein neuer Umsetzer für das Link Südtirol mit der aggiornierten Software vorbereitet, ein digitaler Umsetzer mit einem MMDVM (D-Star, DMR und C4FM), ein Patchpanel für die Lanabgänge in den Container, einen Lan Blitz- und Überspannungsschutz, einen Router und ein Switch.

Am Antennenmasten wurde der UHF Einzeldipol für das Link Südtirol entfernt und 2 gestockte UHF Dipole installiert, das selbe nochmal darunter für den digitalen Umsetzer. Dazu wurde auch ein neuer Ausleger installiert, genau oberhalb der bereits vorhandenen 2 VHF Antennen für APRS und die Fernsteuerung.

Auch wurde die alte Hamnet-Antenne getauscht, die leider seit einem Monat nicht mehr funktionierte. Es wurde stattdessen ein QRT5 installiert, der nun die Verbindung zum Vigiljoch IR3BC herstellt. Auch die ursprügliche Gegenstation am Marlinger Berg kommt mit dem selben Signalpegel gut an. Auf der Nordseite wurde auch ein QRT5 mit RB911G Routerboard installiert, das Richtung Hühnerspiel zielt. Nächsten Sommer wird dort Juri den Standort aktivieren. Unter anderem ist auch eine Hamnet-Brücke, die das Signal vom Jaufen IR3UGD und Plose IR3UAP zur Seegrube OE7XLR oberhalb Innsbruck bringt. Zur Zeit macht das Signal für den Link Südtirol Umsetzer in Innsbruck ja eine richtige Hexenrunde (Plose IR3UAP -> Gefrorene Wand OE7XGR -> Zugspitze OE7XZR -> Hoadl OE7XIH -> Clubstation OEVSV Innsbruck OE7XCJ -> Seegrube OE7XLR).

Im Container wurden auch 4 Blitzschutzpatronen für die 4 Koaxialkabel installiert. Markus IN3ENN wird diese noch fixieren und die nötige Erdung der Ausgleichschiene installieren.

 

Tobi IN3HRR hat sich gleich nach fertiger Installation der Hamnet Komponenten an die Konfiguration gemacht. Richtfunk und Router leiten die Hamnet-Signale perfekt weiter!

Arthur IN3EXJ war als “Supporter” aktiv und half am Boden bei der Montage der Antennen, Verlegung der Kabel und Suche nach praktischen Lösungen vor Ort!

Leider stellte sich dann bei der Abfahrt noch heraus, dass das Signal des Link Südtirol Umsetzers nicht sonderlich gut war. Vermutlich gibts einen Fehler irgendwo bei den Koaxialkabeln. Nächsten Freitag nachmittag werde ich mit Instrumentarium gerüstet auf Fehlersuche gehen.

Auch der digitale Umsetzer gab keinen Ton von sich, obwohl er ja schon wochenlang im Testbetrieb war. Also wurde dieser wieder mitgenommen. Am Sonntag darauf bei idealem Regenwetter, stellte ich fest, dass im NF-TX Zweig der Operationsverstärker Kaprizen machte. Nach dem Einlöten eines Neuen funktionierte es wieder perfekt. Wird dann am kommenden Freitag installiert.

Auch die Fernsteuerung zeigte ein Problem. Ab und zu flackerten die Kontrolllämpchen. Wir vermuteten einen Wackelkontakt, den wir aber nicht fanden. Also habe ich’s mitgenommen, am Tag danach stellte ich fest, dass das schon in die Jahre gekommene Netzteil defekt war. Ich habe es kurzerhand mit einem neuen 10 A Schaltnetzteil getauscht, die Steuerung von 4 Kanälen auf 8 erweitert und am Panel die Programmierbuchse samt den 8 Kontrolleds gelegt.

Vielen Dank an allen!

73! Thomas, IW3AMQ