Aufgrund des Coronavirus fallen alle Veranstaltungen in den Vereinslokalen Bruneck und Meran bis auf Widerruf aus. Wir bitten um Verstaendnis!!

Chavalatsch IR3EB – R6 und Link Südtirol neu installiert

2 Einsätze am Chavalatsch: Donnerstag, 26. Juli 2018 und Samstag, 11. August 2018.

  

Im ersten Einsatz mit Reinhold IN3XOZ, Stefan IW3BSO und Herbert IW3BRH die überprüfte Hamnet Antenne Richtung Rittnerhorn installiert, zusammen mit dem RTX Metal5 von Mikrotik. Angeschlossen, lief die Verbindung nach kurzer Konfiguration bereits. Es wurde auch ein Eisfallschutz für die 5,8 GHz Antenne installiert.

Simon IN3FQQ hat zusammen mit Tobias IW3BRC durch Fernwartung die Strecke wieder optimiert. Der R6 mit Motorola MC Compact und der RTX MB45 Italtel Link Südtirol wurden zur Neuinstallation und Neujustierung abgebaut.

Weiters wurde das Wasser der Batterien geprüft, die 4 alten Batterien mussten entfernt werden, 2 neue zu jeweils 12 V und 200 A/h, in Serie geschalten, sind nun installiert. Leider wird die Kapazität der verbleibenden Batterien nicht ausreichen, den Winter zu überbrücken. Voraussichtlich wird es zu Unterbrechungen kommen. Ein Ankauf neuer Batterien guter Qualität wäre angebracht, bei jetzigem Normalverbrauch wären 24 V zu 800 A/h nicht schlecht.

Interessant ist folgendes Bild, das die Anzahl der Ladezyklen aufgrund der prozentuellen Entladung bei verschiedenen Typologien von Batterien anzeigt (siehe genauere Beschreibung und Bild  unter www.greenakku.de):

Leider sind in der Tabelle noch nicht die Akkus neuester Generation aufgeführt, die über 30.000 Ladezyklen erlauben: LTO – Lithium Titanat Oxyd und die im oberen Bild ganz oben über allen anderen stehen würden! Ganz unten im Bild hingegen die Charakteristik der jetzt gerade im Einsatz befindlichen “Starterbatterie” zu 12 V – 200 A/h … 🙁

Im zweiten Einsatz mit Reinhold IN3XOZ, Reinhard IN3RPE (leider nicht im Bild) und Thomas IW3AMQ wurden dann die justierten Geräte R6 und Link Südtirol wieder auf den Chavalatsch gebracht und installiert. Beim Einschalten des R6 hörte man aber eine eindeutige Rückkopplung, trotz dem von Herbert IW3BRH vor 2 Wochen installierten Zirkulator. Auch ein Entfernen brachte nix. Also wurde hin und her überlegt, bis die Sachlage klar wurde … ein Verschieben der Phase im Rx oder TX-Zweig vor dem Sternpunkt konnte Abhilfe schaffen. Also suchte ich nach einem Stück Koaxialkabel, mit N-Buchse und N-Stecker … und ich hatte Glück! Unter den vielen Kabeln war auch einer mit einer Länge von 25 cm. Ich probierte einfach, ihn vor dem RX-Sternpunkt einzusetzen und … perfekt! Die Rückkopplung war weg und der R6 hatte wieder seine gewohnte Empfangsempfindlichkeit. Eine super Erklärung warum das so ist, findet man in einem Artikel von DL6MFI, dem ich übrigens dieses Wissen verdanke!

 

Leider hatten wir dann noch festgestellt, dass die Anzeige des Solarladestromes nicht mehr funktionierte. Eine Kontrolle bzw. Austausch des Bauteiles in der Fernsteuerung schaffte Gewissheit. Der IC war kaputt. Die kleine Platine wurde mitgenommen, wird repariert und beim nächsten Einsatz wieder eingesetzt, vielleicht noch heuer wenn der MMDVM Umsetzer installiert wird?

Viel Spaß mit dem neuen R6 mit Echolink und dem Link Südtirol und … vielen Dank an allen, die mitgeholfen haben, in irgendwelcher Art auch immer.

73! Thomas, IW3AMQ