Vorschläge für das Tätigkeitsprogramm 2018

Liebe Mitglieder,

zur Zeit bemüht sich der Vorstand das Tätigkeitsprogramm für 2018 zusammenzustellen, um es bei der Jahreshauptversammlung vorzustellen.

Da es richtig und wichtig ist auch die Vorschläge der Mitglieder aufzunehmen, bitten wir euch diese innerhalb 20. Jänner 2018 im Kommentarfeld zu hinterlegen.

Danke und 73 de Ewald IN3EID

13 Antworten

  1. Schrott Markus sagt:

    SOTA info Abend im Club Raum wäre ich bereit, März/ April 2018

  2. Juri sagt:

    Ich würde mal einen Abend in der zweiten Jahreshälfte meinen SDR Tranciever HPSDR / Hermes vorstellen , kann aber vom Zeitlichen noch nicht genau sagen wann da ich noch am Bauen bin,

    für Eine Vorführung Empfang und Senden mit JT65 mit vierhundert Milliwatt würde es auf alle Fälle schon reichen.

    Eine funktionierende Antenne für ein KW Band wäre allersings schon voraussetzung 🙂

  3. Peter iw3bwb sagt:

    Leider haben wir es heuer nicht geschafft einen Kurs zur Erstellung von Notfunkkoffern abzuhalten!! Vielleicht hat Siegfried iw3awa 2018 dafuer Zeit??

    73 de iw3bwb

  4. Peter iw3bwb sagt:

    Nochwas wuerde mich interessieren:
    Autonome Stromversorgung fuer die Funkbude!!
    (Soll ich das uebernehmen??)

    73 de iw3bwb

  5. Thomas, IW3AMQ sagt:

    Umsetzerstandort Helmhaus mit UHF-Umsetzer Link Südtirol (ideal auch für die Funkassistenz 3-Zinnen Lauf) und Hamnet-Anbindung Kronplatz.

  6. Thomas, IW3AMQ sagt:

    D-Star Kronplatz und Jaufen: 2 Stück UP4DAR Interface wie auf Plose und Gantkofel (es wird eine neue Serie produziert, wenn sich mindestens 30 melden). Kostenpunkt pro Stück: 199,00 € + Versand

  7. IN3EID sagt:

    Bitte auch um Vorschläge die unseren Mitglieder zugute kommen nicht nur Bautechnische Tätikeiten.
    Auch sonstige Aktivitäten wo ein jeder mithelfen oder mitwirken kann sind gefragt. Wenn jemand etwas organisieren möchte wäre auch sehr willkommen!! 🙂
    73 IN3EID

  8. IN3DOV Kurt sagt:

    Rodelausflug auf Almhuette mit Abendessen (vielleicht bei Vollmond). Das organisiere ich!!

  9. Manfred DD2CU sagt:

    Ein Törggelen-Treffen wäre auch wieder sehr schön!
    73 DD2CU

  10. Simon IN3FQQ sagt:

    Hallo zusammen,
    jetzt möchte ich auch noch ein paar Gedanken in Worte fassen:
    Zuallererst habe ich mit Freude festgestellt, dass die Infrastruktur-Projekte und Kurse, die ich letztes Jahr als Anregungen ins Tätigkeitsprogramm geschrieben habe tatsächlich alle (!!) umgesetzt wurden.

    Auch dieses Jahr sind schon ein paar schöne und interessante Vorschläge zusammengekommen, die man im neuen Jahr verwirklichen könnte.
    Gerade bautechnische Tätigkeiten und Verbesserungen an unseren Anlagen kommen meiner Meinung nach sehr wohl allen (oder zumindest den meisten) Mitgliedern zugute, schließlich stehen unsere Anlagen ja nicht nur zum Spaß da sondern werden auch von den Mitgliedern benutzt – sofern sie denn in angemessener Art funktionieren und nicht jede zweite Woche QRT sind. Ich denke auch, dass bei vielen dieser Arbeiten auch mehr Leute fähig wären mitzuhelfen und mitzuwirken – Arbeit gibt es sowieso immer genug. Einige Inputs: Antenne vom R4 durch etwas robustes ersetzen, Digital-Multimode Relais am Jaufen, Experimente mit Simulcast, Verbesserung vom DSTAR Kronplatz..

    Von den technischen Arbeiten abgesehen würde ich vorschlagen an den Punkten von Markus, Juri und Peter anzuknüpfen. Kurse und Wissenstransfer im Bereich des Amateurfunks wäre ja eigentlich das, wofür der Verein da ist. Bereits die Umfragen zu den vergangenen Kursen haben gezeigt, dass sehr wohl breites Interesse daran bestehen würde.

    Was die Vereinstätigkeiten im Laufe des Jahres angeht möchte ich nur kurz erwähnen, dass andere OVs/Vereine (auch hierzulande) eine ganze Liste an interessantem veranstalten: kleine Fielddays, Fuchsjagden, Bauprojekte… und bei uns ist es (zumindest 2017) schon soweit, dass man betteln muss, dass der bereits traditionell gewordene Tschaufen-Fieldday abgehalten wird..

    Mein Fazit: vielleicht etwas weniger gemeinsame Weihnachtsessen, Grillen, Törggelen, Abendessen und was weiß ich noch alles, dafür aber etwas mehr Amateurfunk – denn darum geht es ja eigentlich im Dolomites Radio Club

    Grüße
    Simon IN3FQQ

  11. Manfred DD2CU sagt:

    In den weitesten Teilen stimme den Ausführungen von Simon zu, aber der gesellschaftliche Aspekt sollte in so einem Club nicht zu kurz kommen. Gerade bei solchen Veranstaltungen wird der persönliche und menschliche Kontakt auf Grund der höheren “Pesonendichte” besser gepflegt und wachsen. Ich fände es sehr schade, wenn diese Komponente zu kurz käme!
    vy 73 de Manfred, DD2CU

  12. Martin IN3EKH sagt:

    Ich finde vorallem den letzten Kommentar von Manfred sehr Wichtig und ich Denke das mehr Mitglieder sich äußern sollten.
    Denn jedes Mitglied im DRC hat seine persönlichen Interessen, Fähigkeiten, Wünsche und freut sich über die verschiedenen Möglichkeiten die der Verein bietet.
    Damit aber niemand zu kurz kommt, sich die Aktivitäten im Verein nicht nur um die Interessen weniger Mitglieder drehen, sondern im Allgemeinen jeden irgendwo ansprechen, bestimmt ein gutes Gleichgewicht im Verein die Zukunft unseres Beisammenseins.
    Deshalb wurde auch diese Umfrage hier von Ewald gestartet.
    Bitte nehmt es ernst und macht euch eure Gedanken, schließlich geht es um euren Verein, wo ihr alle Mitglieder seid.

    Für Diskusionen und weitere Anregungen ist dann die Jahreshauptversammlung der richtige Ort um gemeinsam darüber zu reden.
    Und nicht vergessen jeder OV Abend ist auch dazu Gedacht über alles zu reden.

    73 de Martin
    IN3EKH

  13. IN3DOV - Kurt sagt:

    Erich IW3AIA hat bei Jahresabschlussfeier in Meran den Vorschlag gemacht, in Meran einen D-Star Kurs abzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .